INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-4840

Orient- Express. Theater in einem Zug

Beschreibung

Das "Railmovie" schildert eine ganz besondere Zugfahrt entlang der Strecke des legendären "Orient-Expresses", dem Symbol für die wechselvolle Verbindung zwischen West- und Osteuropa über Jahrhunderte hinweg. Es ist eine Dokumentation über ein faszinierendes Theaterprojekt entlang der historischen Route, auf der verschiedene europäische Schauspielensembles diese kulturelle Lebensader neu vermessen.

In einem eigens zur Bühne umgebauten Wagon des "Orient-Expresses" werden von Theatergruppen der durchquerten Länder Türkei, Rumänien, Serbien, Kroatien, Slowenien und Deutschland Theaterstücke geprobt und gespielt, manchmal sogar erst fertig gestellt. Ihre Premieren haben die Stücke an ausgewählten (Bahn-)Stationen entlang der Zugstrecke. Erste Station nach Ankara ist Istanbul, die Europäische Kulturhauptstadt 2010. Endstation ist Stuttgart, wo die unterwegs entstandenen Inszenierungen im Rahmen eines Theaterfestivals präsentiert werden.

Das Ensemble des Gastgebers Türkei ist von Anfang bis Ende an Bord - begleitet von Theatermusikern, deren mitreißende und meist selbstkomponierte Melodien sowohl Soundtrack als auch Stimmung des Films prägen.

Der Dokumentarfilm thematisiert die Begegnung zwischen Ost und West heute anhand der zwischenmenschlichen und interkulturellen "Nebenschauplätze", die die Theaterarbeit der unterschiedlichen Gruppen umrahmen. Die historisch wechselvolle Verbindung zwischen West- und Osteuropa gewinnt gegenwärtig wieder an neuer Aktualität vor dem Hintergrund der EU-Osterweiterung, der von der Türkei angestrebten EU-Mitgliedschaft und der Wahl Istanbuls zur Kulturhauptstadt 2010. (Quelle: ZDF) / jst

Regie
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
2010
Kamera
Steffen Düvel, Inci Ünsal
Länge
60 min
Schlagworte