INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-4316

Mein Leben - Michael Haneke

Autorenschaft
Beschreibung

Er ist einer der umstrittensten Kinoautoren der europäischen Filmkunst. Und einer der meist gefeierten. Mehrfach war Michael Haneke schon in Cannes nominiert, in diesem Jahr gewann er die Goldene Palme für seinen Film "Das weiße Band". Gero und Felix von Boehm haben den Regisseur für das Porträt bei den Dreharbeiten und der Postproduktion dieses preisgekrönten Films begleitet. Ihre Dokumentation will dem Geheimnis und den Obsessionen dieses Mannes auf die Spur kommen: Wie kommt ein höchst humorvoller, toleranter und weltoffener Wiener dazu, derart düstere Filme zu drehen? Die Autoren besuchen Michael Haneke in Wien, wo seine Mutter einst am Burgtheater glänzte und sprechen mit ihm über das Aufwachsen ohne Vater. In intensiven Gesprächen erkunden sie seine Vergangenheit. Sie beobachten ihn beim Drehen im Spreewald in Brandenburg und bei der Postproduktion im Pariser Tonstudio, um ihn schließlich zum Filmfestival nach Cannes zu begleiten. Die Schauspielerinnen Juliette Binoche, Isabelle Huppert, Susanne Lothar und andere sprechen über ihre Arbeit mit dem Filmemacher. Die Dokumentation bewegt sich dabei zwischen den Filmen Hanekes, seinem ganz privaten Universum und seinem tiefen Nachdenken über unsere Welt: Wie kann der Einzelne angesichts des Unrechts in der Welt glücklich sein? Wie zerbrechlich ist die scheinbare Sicherheit, die die bürgerliche Familie bietet? Warum ist unsere Welt von Gewalt und Aggression geprägt? Intensives und aufregendes Porträt eines Regiestars, der sich bisher allen Versuchen, sein Leben abzubilden, verweigert hat.
(Quelle: www.texxxas.de) (dS)

Regie
Darsteller
Michael Haneke, Christian Berger, Juliette Binoche, Susi Haneke, Isabelle Huppert, Burghart Klaußner, Susanne Lothar, Ulrich Tukur, Daniel Auteuil, Rainer Bock
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Donnerstag, 01. Januar 2009
Kamera
Till Vielrose, Marco M. Dresen, Christophe Espenan, Laurent Guillaume
Land
DE
Länge
43 min
Schlagworte