INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-3712

Sophokles

Autorenschaft
Beschreibung

Sophokles gilt zu Recht als der Protagonist des Dramas zu Beginn des europäischen Theaters. Eine Tragödie der Sonderklasse. Das weiß auch Frankreichs ehemaliger Kulturminister Jack Lang, der eines besonders an diesem Dichter schätzt: Er war Dichter und Demokrat. Die Geburt der Tragödie war auch die Geburt der Demokratie. Sophokles war es, der als Dichter die Götter entmachtete und die Menschen befreite. Nicht zuletzt deshalb fasziniert er die Sängerin Maria Farantouri ebenso wie Jim Morrison oder die Psychoanalytikerin Margarethe Mitscherlich. Und der Schriftsteller Michael Köhlmeier staunt, was dieser Sophokles aus den damals allen bekannten Stoffen gemacht hat: spannende wie zeitlose Stücke - "Oedipus", "Philoktet", "Antigone" - um nur die bekanntesten zu nennen. Sophokles steht am Beginn - und jeder Dramatiker nach ihm verdankt ihm viel. Die Schauspieler fordert er zu Hochleistungen, denn vor seinen Textmassen kann sich niemand drücken, niemand sich verstecken hinter diesen großen Menschenentwürfen. (Quelle: ZDF Theaterkanal) Regie der fiktionalen Szenen: Jan Hinrik Drevs

Regie
Darsteller
Jack Lang, Maria Farantouri, Michael Köhlmeier, Christina Drechsler
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Dienstag, 01. Januar 2008
Kamera
Martin Göbel, André Lex
Stadt
Athen
Land
DE / FR
Länge
45 min
Schlagworte