INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-3694

Barbara Sukowa - Mein Leben

Autorenschaft
Beschreibung

Österreich/USA/Deutschland 2007, Dokumentation von Hilka Sinning. Ein ungewöhnliches Gesicht. Eine widerspenstige, schwer zu bändigende blonde Mähne als Markenzeichen - Barbara Sukowa gehört nicht nur optisch zu den eigenwilligsten Persönlichkeiten, die die deutsche Film- und Theaterszene hervorgebracht hat. Fassbinder-Darstellerin und Theaterstar, Gewinnerin der Goldenen Palme von Cannes, Ikone des politischen Films im Deutschland der 80er Jahre, renommierte Interpretin von Schumann- und Schubert-Liedern. Und jetzt singt sie auch noch in einer Rockband - Barbara Sukowa ist eine Frau mit vielen Facetten, eine, die ihr Leben immer wieder auf Anfang gestellt hat. Schon in den 70er Jahren rissen sich Theaterregisseure um die talentierte Darstellerin - bis Rainer Werner Fassbinder sie für den Film engagierte. Sie spielte die "Mieze" in seinem Monumental-Epos "Berlin Alexanderplatz", als "Lola" war sie eine umwerfende Wiedergängerin von Marlene Dietrichs Filmfigur im "Blauen Engel". Unter der Regie von Margarethe von Trotta wurde sie endgültig zum Leinwand-Star, Filme wie "Die Bleierne Zeit" und "Rosa Luxemburg" machten sie auch einem internationalen Publikum bekannt. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, inzwischen Mutter von zwei Kindern, ging sie nach New York, wo sie bis heute zu Hause ist. Sie heiratete den Künstler Robert Longo, wurde ein drittes Mal Mutter und konzentrierte sich auf eine Karriere als Sängerin. Mit Robert Longo zusammen gründete sie die Rockband "Barbara Sukowa & The X-Patsys". Der Film begleitet die Sängerin und Schauspielerin an verschiedene Orte. In Berlin besuchte die Sukowa die Premiere einer Neufassung von "Berlin Alexanderplatz", zusammen mit Kollegen von damals. Die Autorin Hilka Sinning konnte die Dreharbeiten zum neuen Film, "Die Entdeckung der Currywurst", beobachten und bei den Proben zum Theaterstück "Quartett" bei den Salzburger Festspielen dabei sein. Das Porträt zeigt Barbara Sukowa bei einem Mittagessen in New York mit Margarethe von Trotta und beim Besuch im Künstler-Atelier ihres Ehemanns Robert Longo mitten in Chinatown. Der Zuschauer erlebt Barbara Sukowa auf der Bühne im Berliner Radialsystem und im New Yorker Highline Ballroom als heiße Rockerin - eine Frau, die sich bis heute immer wieder neu erfindet und dabei eine ungeheuer anziehende Kraft und Energie verströmt. (Quelle: ZDF Theaterkanal)

Regie
Darsteller
Barbara Sukowa, Margarethe von Trotta, Robert Longo
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Montag, 01. Januar 2007
Kamera
Harald Rammler, Jörg Jeshel, Andreas Wunsch
Stadt
Berlin
Land
DE
Länge
45 min
Schlagworte