INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-2772

Dekalog 8

Autorenschaft
Beschreibung

8. "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten" -

Zofia lehrt Ethik an der Universität Warschau. Bemüht, ihren Studenten Beispiele für ethisches Verhalten zu liefern, wird sie eines Tages mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Die junge Amerikanerin Elizabeta, eine nach Amerika ausgewanderte Jüdin, fragt sie, wie das Verhalten jener Familie zu beurteilen ist, die ihr als Kind die rettende Taufe verweigerte.
Elizabetas Frage löst in Zofia starke Schuldgefühle aus: Unter dem Vorwand, das achte Gebot beachten zu müssen und nicht lügen zu können, hatte ihre eigene Familie ebenfalls einem jüdischen Mädchen zur NS-Zeit die rettende Hilfe verweigert.
---

Mit "Dekalog, Acht" behandelt Kieslowski ein komplexes ethisches Problem: Wo liegen die Grenzen von Wahrheit und Lüge? "Es ist ein Film über die Gerechtigkeit und die Ungerechtigkeit", sagt Kieslowski. Der achte Teil des Dekalogs ist ein formal streng konzipierter, jedoch überaus ausdrucksvoll gespielter Diskurs über menschliches Verhalten.

Regie
Darsteller
Artur Bacis (der junge Mann), Maria Koscialkowska (Zofia), Tadeusz Lomnicki (der Schneider), Teresa Marczewska (Elizabeta)
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
1989
Land
DE / PL
Kamera
Andrzej Jarosiewicz
Länge
54 min