INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9230

Er… Sie… und andere Geschichten

Autorenschaft
Beschreibung

Vor 25 Jahren begannen Renate Graziadei und Arthur Stäldi mit ihrer gemeinsamen Bewegungsforschung. Das von ihnen gegründete, seit dem Jahr 2000 in Berlin ansässige Kollektiv laborgras untersucht seither in den unterschiedlichsten Konstellationen und Kollaborationen den Tanz als eigenständige Kunstform und Sprache.

Zum Auftakt der Jubiläums-Saison kreiert laborgras mit „Er… Sie… und andere Geschichten“ ein besonderes Ereignis: So, wie sich eine Band im Aufnahmeraum versammelt, um an etlichen verschiedenen Songs zu arbeiten, bis daraus ein Album entstanden ist, breiten laborgras über ein Dutzend unterschiedliche Choreografien – länger, kürzer, heftiger, sanfter – aus, die sich zu einer Gesamtperformance verbinden. Das Publikum ist eingeladen, dieses konzentrierte „Songbook of Dance“ in der intimen Atmosphäre des laborgras-Studios hautnah mitzuerleben.



// Credits //

Konzept: laborgras (Renate Graziadei & Arthur Stäldi)
Choreografie: Renate Graziadei in Kollaboration mit Sergey Zhukov
Performance: Renate Graziadei, Sergey Zhukov
Dramaturgie: Arthur Stäldi
Sound-Design: Andrea Parolin
Kostüm: Claudia Janitschek
Lichtdesign: Lutz Deppe
Produktionsleitung: Inge Zysk, Raquel Moreira
Presse: k3 Berlin, Kontor für Kultur und Kommunikation
Booking: Léa Chalmont

Eine Produktion von laborgras gefördert durch die „Senatsverwaltung für Kultur und Europa“.
Made at Studio laborgras.



// Musik //

1. Er & Sie
Musik: Micatone/ Musik Titel: Handbreak
2. Lost
Musik: Phoebe Killdeer with the Shift & Maria de Medeiros/ Musik Titel: Get Lost
3. Stuck Inside
Musik: Phoebe Killdeer & The Short Straws/ Musik Titel: Stuck Inside
4. Exposed
Musik: TCC Band/ Musik Titel: (You Made Me A) Believer
5. In the Mood for Love
Musik: Kronos Quartet & Laurie Anderson/ Musik Titel: Riding Bicycles Through the Muddy Streets
6. Broken Tango
Musik: Otros Aires/ Musik Titel: Perro Viejo
7. Chocolate Jesus
Musik: Tom Waits/ Music Titel: Chocolate Jesus (Remastered)
8. Prelude
Keine Musik
9. Closely
Musik: LSD – Genius (feat. Sia, Diplo & Labrinth)/ Musik Titel: Genius
10. Bach
Musik: Johann Sebastian Bach/ Musik Titel: Sonate für Violine und Cembalo in E Major, BMV 1016
11. Poetic Dialogue
Musik: Laurie Anderson/ Musik Titel: Bright Red
12. Kaleidoskop
Musik: Sam Cooke/ Musik Titel: Lost and Looking
13. Tango
Musik: Rodrigo Leão & Lula Pena/ Musik Titel: Pasión


// Ensemble //

Das Kollektiv laborgras wurde im Sommer 1994 von den Tänzern/Choreografen Renate Graziadei (A) und Arthur Stäldi (CH) in Hamburg gegründet und ist seit dem Jahr 2000 in Berlin ansässig. Seit der Gründung des Kollektivs arbeitet laborgras im Sinne eines Laboratoriums mit Vertretern des Tanzes und aus anderen Bereichen der Kunst an Experimentierfeldern im Tanz. laborgras macht es sich seit jeher zur Aufgabe, Tanz als eigenständige Kunstform und Sprache zu untersuchen und die eigene Handschrift durch den Einfluss anderer Ästhetiken und Künstler offen zu halten und weiter zu formulieren. laborgras betreibt in Berlin-Kreuzberg ein eigenes Studio. Im Zusammenspiel diverser Präsentations-, und Diskussionsformen ist für laborgras das Studio ein Ort, in dessen Zentrum die Künstler, ihre Arbeit, ihr Denken, und ihre Konfrontation mit sich und dem Publikum stehen. Um den Diskurs mit dem Publikum und Kollegen zu fördern, werden die im Studio stattfindenden Arbeitsprozesse und Projekte in den dafür notwendigen künstlerischen Formaten öffentlich gemacht.

Die Arbeit von laborgras ist national und international anerkannt. Die Produktionen von laborgras wurden als „Innovative Tanzproduktion 2000“ (ballett-tanz) ausgezeichnet, erhielten den Essener Kurt-Jooss-Preis (2004) und wurden zum „Resolution! Aerowaves Festival“ in London und zur Deutschen Tanzplattform nach Leipzig eingeladen. Die 2006 entstandene Produktion „I, myself and me again“ wurde seit der Uraufführung auf zahlreichen internationalen Festivals präsentiert und sowohl in der Tanzwissenschaft wie auch im Bereich der Neuen Medien als herausragende interdisziplinäre Arbeit besprochen. 2009 konnte laborgras mit Unterstützung von Sasha Waltz & Guests im Rahmen von „Choreographen der Zukunft“, das Solo Rückwärts produzieren und beim „Internationales Tanzfest – Tanz im August 2009“ im Radialsystem V zur Uraufführung bringen. Das Solo wurde bei 3sat als Höhepunkt des Abends „Choreographen der Zukunft“ erwähnt. Ebenso wurde Renate Graziadei in der jährlichen Kritikerumfrage der Zeitschrift ballett-tanz 2010 als beste Tänzerin des Jahres ausgezeichnet. 2013 wurde das Projekt Inside Partita in Zusammenarbeit mit Folkert Uhde (Radialsystem V), Midori Seiler und Fabian Russ uraufgeführt. 2014 hat laborgras für den TanzPlan Ost, in der Ostschweiz das Stück da-zwischen choreografiert. Die Premiere fand am 14.08.2014 in der Lokremise St. Gallen statt. Im Anschluß ging das Stück bis zum 22.11.2014 in der Ostschweiz auf Tournee. Im März 2015 erhielt laborgras den von der Akademie der Künste verliehenen Kunstpreis Berlin in der Sparte Darstellende Künste und im September 2015 wurde Renate Graziadei für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST für Ihre tänzerische Leistung in der Produktion „Transition“ nominiert.


[efr]

[Abendzettel] http://www.laborgras.com/
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Dramaturgie
Darsteller
Kostüm
Musik
Licht
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Donnerstag, 21. Februar 2019
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
46 min