INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9169

D.R.A.G.

Autorenschaft
Beschreibung

D.R.A.G. Dingus. Realities. Android-Animal. Group.

D.R.A.G. ist ein 4-teiliger Performance-Abend. Die einzelnen Buchstaben des Titels stehen für jeweils eigenständige thematische Felder, in deren Zentrum sich die Wandlungen und Weitungen von Wirklichkeiten vom Menschen und den ihn umgebenden Strukturen spiegeln. Gemeinsam bilden diese ein Gefüge aus installativen, performativen, realen und imaginären Räumen.

Studio 12/ Hier erwartet die Zuschauer*innen im ersten Teil D. (Dingus) zunächst eine performative Situation mit einem Gegenstand, die das Ausloten von Subjekt- und Objektverhältnissen ins Zentrum rückt.

Der zweite Teil R. (Realities) schließt direkt an, es ist eine Solo-Performance, die mehrere Realitätsebenen in einer Person vereint.

Studio 14 / Hier, im dritten Teil A. (Android-Animal), erwartet die Zuschauer*innen zunächst eine Situation mit fünf Tänzer*innen auf einer Spiegelfläche; deren Bewegungssprache ist eine Untersuchung an den Grenzen des Humanen.

Im vierten Teil G. (Group) schwebt eine Gruppe unisono durch den Raum. Ist es eine durch Gleichklang erfüllte – oder etwa gesteuerte – Gemeinschaft?

Als eine Art grenzerprobendes, performatives Labor spiegelt D.R.A.G. eine kaleidoskopartige Selbst-Welt-Wahrnehmung: schillernd, vielfältig und unbeständig. Schöne neue Welt?



// Credits //

Konzept & Inszenierung: WILHELM GROENER – Günther Wilhelm & Mariola Groener
Mit: Oliver Connew, Daniella Eriksson, Mariola Groener, Przemek Kaminski, Maxwell McCarthy, Olivia
McGregor, Michelle Moura, Günther Wilhelm
Sound: Rudi Fischerlehner & Mariola Groener
Technik: Andreas Harder & Jan Römer
Video: Stefan Landrock
Produktion: Elisa Calosi
Presse: AugustinPR
Assistenz: Assaf Hochman
Vermittlungsprogramm: Holger Hartung /FU Berlin & Maren Witte /Tanzscout Berlin

Gefördert durch Basisförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
In Kooperation mit der Tanzfabrik, Mapping Dance Berlin, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, INP-Innovatives Potential Kultur, Tanzscout.
Mit freundlicher Unterstützung der Uferstudios, Museum of Media History, tanznetz.de, ASK HELMUT und Eternal Light.
Dank an: Ben Cottrell, Christoph Freyer, Beatriz Rebbig, an die ganze Crew, Tanzfabrik und das Team der Uferstudios.



// Ensamble //

WILHELM GROENER: Günther Wilhelm & Mariola Groener verbinden seit 2001 ihre Namen und Disziplinen – Bewegungs- und bildende Kunst – zum gemeinsamen Label WILHELM GROENER. Der interdisziplinäre Ansatz prägt ihre choreografisch- performativen Arbeiten, die vom klassischen Bühnenformat hin zu Site-Specific-, Lecture- und Ausstellungsformaten reicht. Ihr Oeuvre umfasst bisher über 20 Bühnenarbeiten, zahlreiche Stationen ihres langjährigen Performance-Projekts 33 SKIZZEN, etliche Videoarbeiten, Editionen und Publikationen.


[efr]

[Abendzettel] http://www.wilhelmgroener.net/
Regie
Darsteller
Musik
Video
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
DE / EN
Aufnahmedatum
Donnerstag, 18. Oktober 2018
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
80 min