INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9138

See Me Now, See Me No More

Autorenschaft
Beschreibung

Wenn Alexandra eine eigene Seifenoper hätte, wie würde solch eine Seifenoper heißen? Wer wären die Hauptcharaktere? Und was wäre ihr Schicksal? 

Dies sind die Fragen, die die Gruppe von Künstlern den Anwohnern von Alexandra als Recherche zu einer möglichen zukünftigen Soap Opera gestellt hat. Die Art von Seifenoper, die Alexandra so zeigt, wie es wirklich ist, mit all seiner Vielfalt und seinem Reichtum, seiner Einheit und Komplexität. Eine Seifenoper, die die Community in Szene setzt und ihre Energie und ihre Geschichten offenbart. Ein Gott erschuf die Welt, die Künstler trafen sich, sprachen, hatten Spaß und tanzten mit den Einheimischen während sieben Tagen. Die Ergebnisse halten einige Überraschungen bereit, die mit Klischees und Erwartungen spielen, sie werden in einer Reihe von Kurzfilmen präsentiert, die mit Live-Gesprächen mit dem Publikum verbunden werden.


// Credits //

Von und mit: John Sithole, Tatiana Saphir, Mandla Mathonsi, Simon Will and Dean Hutton
Im Rahmen von SUPER LOCAL STORIES – ein künstlerischer Austausch zwischen deutschen und südafrikanischen Künstlern im Rahmen des Projekts Space Tales: Future Cities.
Kuratiert von: Constanza Macras
Gefördert aus Mitteln des TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern der Kulturstiftung des Bundes und durch das Land Berlin – Senatsverwaltung für Kultur und Europa.


SUPER LOCAL STORIES (2016 – 2018) is a series of small format performances resulting in collaborations between South African and German artists curated by Constanza Macras within the frame of the three-years project SPACE TALES: FUTURE CITIES, initiated by Constanza Macras | DorkyPark and funded by the TURN Fund of the German Federal Cultural Foundation and the Goethe-Institut South Africa.
The performances from the SUPER LOCAL STORIES series were developed during the cycle from artistic residencies, which took place between 2016-2018 in Berlin and different areas of Johannesburg and its outskirts, mostly in townships and semi-rural areas. The performance function as different chapters of a single series, relayed to one another as landmarks in the city.
SUPER LOCAL STORIES engaged South African and German artists coming from different disciplines, aware of the contemporary dialogue between performance arts and performing arts. Their artistic proposals deal with different aspects of the topic: architectures of exclusion: diasporas, migrants and xenophobia. Their narratives focus on fictional, documentary and futuristic approaches.



[efr]

[PR-Info] http://www.dorkypark.org/site/super-local-stories/
Regie
Darsteller
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
EN
Aufnahmedatum
Samstag, 13. Oktober 2018
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
55 min