INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9063

the glory of decay

Autorenschaft
Beschreibung

Zwei Körper, die in binärer Opposition stehen, unterbrechen und übertreten die Gesetze der Zeit, indem sie ihre eigene Chronologie aufstellen. In dieser heterotopischen Landschaft unterliegen Symbole und Fiktionen der westlichen Kultur dem Willen der Natur. Orte, Ikonen, Macht- und Wissenssysteme und Reflexionen des gegenwärtigen Status quo werden von äußeren Kräften gewaltsam überfallen. Hier zerfallen stabile Strukturen und parasitäre Elemente setzen sich fest. Das Objekt zersetzt sich und passt sich an, um sich zu entwickeln. Der Körper und seine Bewegungsfreiheit wird wiederum beeinflusst und verändert sich. Die Autonomie des Körperrhythmus und seiner Vertikalität wird zur Plattform einer aufkommenden Symbiose und eines Austauschs. Polyxeni und Sofia begannen letzten Herbst zusammen zu arbeiten. Dieses Stück wird das erste Ergebnis ihrer Zusammenarbeit sein. Sie untersuchen Wege der kollaborativen Autorenschaft und konzentrieren sich auf die Übertragung von Bedeutung durch minimalistische choreografische Kompositionen.


// CAST //

Kreation & Tanz: Polyxeni Angelidou, Sofia Karagiorgou
Sound: Cravune
Bühnenbild: Karla Marchesi
Kostüme: Cristina Lelli

Polyxeni Angelidou studierte Architektur und Tanz in Griechenland. Mit der Unterstützung von IKY – Staatliche Stipendienstiftung Griechenlands – absolvierte sie das MA-Programm Choreografie am HZT Berlin. Polyxeni arbeitet gern interdisziplinär, sowohl in Theaterräumen, als auch für ortsspezifische Projekte und Installationen. Außerdem hat sie für Sprechtheaterstücke, wie z.B. am Theater Oberhausen, Theaterdiscounter Berlin und für das Kanaltheater in Eberswalde choreografiert. Ihre eigenen Arbeiten wurden in Deutschland, Griechenland und Italien präsentiert. Zusammen mit Cristina Lelli bekam sie die Nachwuchsförderung vom Goethe Institut für das Projekt „LANDing“.

Sofia Karagiorgou wurde in Athen/Griechenland geboren und lebt derzeit in Berlin. In Griechenland studierte sie Tanz an der Schule von Rallou Manou und Erhaltung von Kunstwerken am technischen Erziehungsinstitut von Athen. Sie setzte ihre Ausbildung mit einem Yogalehrer- Diplom fort und nahm an Workshops mit renommierten Künstlern teil. Sofia hat in Griechenland und Deutschland mit verschiedenen Companies und Choreografen, wie A. Papadamaki, A. Waierstall, Void Company, Belle Ville Collective, L. Rossetti und DinA13 Tanzcompany als Tänzerin gearbeitet. 2013 ist sie nach Berlin gezogen, um ihre Tanzpraxis in einem vielfältigen, internationalen Kunstumfeld weiterzuentwickeln.


// PRODUKTION //

ada Studio
Künstlerische Leitung & Geschäftsführung: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Technische Leitung: Ansgar Tappert

Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!


[msb]

Abendzettel
Regie
Choreographie
Bühnenbild
Kostüm
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Samstag, 09. Juni 2018
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
23 min