INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9052

SOS - Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Autorenschaft
Beschreibung

Zeitlebens ein Pionier, der sich in keiner ästhetischen Gewohnheit einrichtete, schuf Gerhard Bohner (1936–1992) mit seiner letzten Arbeit SOS, uraufgeführt 1991 im Foyer des Hebbel-Theaters, ein Lehrstück der Genauigkeit und Reduktion, dabei durchlässig für theatralische Komposition. Jutta Hell und Dieter Baumann geben die für sie entstandene Choreografie erstmals an die nächste Tänzergeneration weiter.

www.tanzcompagnie-rubato.de


// CAST //

Rekonstruktion und Weitergabe 2018 der Produktion des Hebbel Theater Berlin aus dem Jahre 1991

Choreografie: Gerhard Bohner
Künstlerische Leitung, Weitergabe: Jutta Hell, Dieter Baumann
Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi
Sprecher: Knuth Irche
Musik: Ronald Steckel
Bild: Ursula Sax
Einrichtung: Norbert Stück
Kostüm – Rekonstruktion: Claudia Janitschek
Texte aus »herzzero« von Franz Mon

Team Akademie der Künste:
Licht: Joachim Hupfer
Ton: Martin Kautzsch
Bühne: Mathias Zühlke, Stefanie Sändig
Leitung: Reinhard Pusch


// PRODUKTION //

Team Tanzcompagnie Rubato:
Produktion: Inge Zysk
Kommunikation: k3 berlin
Werbedesign und Foto: Dirk Bleicker

Eine Produktion der Tanzcompagnie Rubato.
Gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin.


[msb]

www.adk.de
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Bühnenbild
Kostüm
Musik
Licht
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 28. April 2018
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
63 min