INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-902

Hopeless Games

Beschreibung

Hopeless Games ist eine außergewöhnliche und bestechende Aufführung. Verschiedene Theater- und Tanzformen verschmelzen, die Naivität der clownesken Farce wird angereichert durch schwarzen Humor, Elemente des absurden Theaters werden mit zeitgenössischen Tanzformen verbunden. Die einnehmend melodische und doch rhythmisch akzentuierte Musik zeitgenössischer russischer Komponisten ist Antrieb dieses inspirierenden und die Phantasie durch dunkle Bilder und heitere Episoden beflügelnden Stückes.

Wir sind auf einem alten verfallenen Bahnhof. Vergessene Habseligkeiten liegen auf den leeren Bahnsteigen herum. Der letzte Zug ging vor langer Zeit. Einmal im Jahr füllt sich der scheinbar tote Ort mit Leben, Phantome, Geister von Reisenden und Vagabunden kommen, um zu spielen, ein Spiel spannend und aufregen - mit tödlichem Ausgang für alle.
Unerfüllte Sehnsucht, stille Hoffnung, tiefer Grimm treiben die Gestalten in immer neue Strudel absurder Verwirrungen, weiter und weiter, immer auf der Suche. Zusammenarbeit mit der Fabrik Potsdam (Quelle: Programmheft)

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Alexander Bondarev, Wolfgang Hoffmann, Irina Koslova, Evgenij Koslov, Sven Till
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Freitag, 05. Januar 2001
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Andrea Keiz
Länge
60 min
Schlagworte