INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-8993

Ernst Ernst – Jandl Gedichte vertanzt

Autorenschaft
Beschreibung

ERNST ERNST

Dauer: 45 Min., Tanz bzw. Schauspiel: Annette Klar, Martin Schurr, Premiere vermutlich am am 18.10.1991 (frühester gefundener Abendzettel), Tanzfabrik Berlin. 

I. ERNST ERNST ist angelegt als abendfüllendes Stück basierend auf Gedichten von Ernst Jandl. Es wurde von Jacalyn Carley zusammen mit den Tänzern und Schauspielern Annette Klar und Martin Schurr erarbeitet und 1991 in der Tanzfabrik Berlin uraufgeführt.

Bereits in den Jahren zuvor arbeiten Carley und Schurr gemeinsam an verschiedenen Stücken zu Jandls Gedichten, die der Tradition der Konkreten Poesie zugeschrieben werden. In den vorherigen Stücken, wie auch in Ernst Ernst wurden Lautgedichte und visuelle Poesie vertanzt, sowie durch handprojizierte Videoaufnahmen ergänzt.


II. Auf dem Plakat wurde das Stück angekündigt mit den Worten: „Ein Spiel zwischen Sprache und Beinen, zwischen Mund und Motorik, worin die Laute laufen lernen.“ Klar und Schurr machen in der künstlerischen Arbeit mit Jandls Texten intensiven Gebrauch von ihren stimmlichen Möglichkeiten und finden Gesten und Körperbewegung, die auf humorvolle Weise ironische Entsprechungen und Widersprüche auftun. Diese nehmen zwar Sprachrhythmus und -tempo auf, sind jedoch keinesfalls illustrierend. Vielmehr entstehen skurrile Neuverbindung zwischen körperlichem Ausdruck, Bewegung und Sprache. Entsprechend der Betonung von Sprache und Körperausdruck ist die Bühne bis auf zwei klappbare Trittleitern im letzten Teil des Stückes leer. Stattdessen schaffen wechselnde Bühnenbeleuchtung und projizierte Videoaufnahmen von Jandls Lautgedichten eine konzentrierte Szenerie. Diese findet sich sowohl in den wenigen ausgewählten Toneinspielungen und ebenso in der Kostümwahl wieder.

Im Lauf ihrer Entwicklung wurde die Produktion später für Aufführungen in den USA (u.a. in Philadelphia und Houston/Texas) ins Englische übersetzt und neu besetzt durch Lydia Klement.


Inventarnummer der Akademie der Künste: AVM-33 10040 (https://archiv.adk.de/objekt/2926581)

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Licht
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
de
Aufnahmedatum
Dienstag, 01. Januar 1991
Orte
Stadt
Berlin
Länge
46 min