INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-892

Waiting Room

Autorenschaft
Beschreibung

»Ein Mandarin verliebte sich in eine Kurtisane. 'Ich werde dir gehören', sagte sie, ‘wenn du hundert Nächte auf einer Bank sitzend auf mich gewartet hast, in meinem Garten, unter meinem Fenster.’ Aber in der neunundneunzigsten Nacht steht der Mandarin auf, nimmt seine Bank unter den Arm und geht.« (Aus R. Barthes: Fragments d'un discours amoreux) Elena Alonso verarbeitet in ihren Choreographien Impulse, die von Menschen, Bildern, Räumen, von ihrem eigenen wie auch den Körpern anderer ausgehen. Diese Impulse setzt sie in ihr eigenes Tanzvokabular um. Während des Arbeitsprozesses versucht sie, durch ständige Repetition die Essenz der von ihr verwendeten Bewegungen herauszufiltern. In ihren Stücken geht es weniger um das »Was« als vielmehr um das »Wie«. Themen sind lediglich ein Mittel zum Zweck. Sie sind der Weg, den die Choreographin nutzt, um an Orte zu gelangen, die zu Beginn eines Projektes noch nicht zu benennen vermag. Dies gilt auch für ihre Produktion »Waiting Room«: Die Metapher des (vergeblichen) Wartens dient auch diesmal nur als Startimpuls für die Bewegungsrecherche. (Quelle: HAU-Archiv)

Master mit auf DV-1088.

Choreographie
Darsteller
Elena Alonso
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Donnerstag, 22. November 2001
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Andrea Keiz
Länge
45 min
Schlagworte