INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-8512

Les Indes Galantes - Aus dem Prinzregenttheater in München

Beschreibung

Les Indes galantes Opéra-Ballet in Vier Aufzügen mit einem Prolog von Jean-Philippe Rameau "Les Indes galantes" ist eine von sechs Ballettopern des französischen Komponisten Jean-Philippe Rameau, die nach ihrer Uraufführung 1735 fast in Vergessenheit geriet. Bei den Münchner Opernfestspielen feierte sie 2016 erneut eine umjubelte Premiere. Der Choreograph Sidi Larbi Cherkaoui griff die Flüchtlings-Thematik auf und begeisterte gleichermaßen Publikum und Fachpresse. Ganz dicht am Geist seiner Zeit misst Jean-Philippe Rameau die europäische Kultur von Liebesglück und Liebesleid am Bild des edlen Wilden und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in vier exotische Gefilde: in die Türkei, nach Persien, nach Peru und in die Wälder der Neuen Welt. Da im mythischen Arkadien der Liebe die Anhänger davonlaufen und dem Kriegsgott folgen, ermutigt Amor, sie auf anderen Kontinenten zu suchen. Ganz gleich, ob die entworfenen Bilder der fernen Fremde realitätsnah und durch Geografen vermittelt sind oder koloniale Klischees sie durchsetzen: Im Sultan, der auf die begehrte Gefangene verzichtet, im bis zur Selbstzerstörung eifersüchtigen Inkapriester, in den Liebesspielen persischer Fürsten und in den sich treu und friedvoll liebenden Prärieindianern spiegeln sich die Europäer ebenso wider, wie Rameaus furios gezeichnete Unwetter und Vulkanausbrüche für deren emotionalen Turbulenzen stehen. Dem Ursprung französischen Musiktheaters aus dem Geiste des Tanzes vertrauend, spielt Rameau mit einem bei seinen Zeitgenossen hoch im Kurs stehenden Genre, das heute als Terra incognita zur Neuentdeckung einlädt: der Opéra-ballet. Im gleichberechtigten Nebeneinander von Musik, Szene und Tanz und mit zahlreichen Ortswechseln werden vier Paarkonstellationen und ihr Umgang mit Treue, Vertrauen und Eifersucht durchgespielt - als Varianten einer immer brennenden Frage: Wie liebt man richtig? Libretto: Louis Fuzelier Zima/Hébé: Lisette Oropesa Bellone: Goran Jurić L'Amour/Zaire: Ana Quintans Osman/Ali: Tareq Nazmi Émelie: Elsa Benoit Valère/Tacmas: Cyril Auvity Huascar/Alvar: François Lis Phani/Fatime: Anna Prohaska Don Carlos/Damon: Mathias Vidal Adario: John Moore Tänzerinnen: Jennifer White Navala Chaudhari Acacia Schachte Ema Yuasa Nicola Leahey Tänzer: Elias Lazaridis Kazutomi Kozuki Shintaro Oue Patrick Williams Seebacher Denis Kuhnert James Vu Anh Pham Jason Kittelberger Tänzer der Compagnie Eastman, Antwerpen Balthasar-Neumann-Chor, Freiburg Münchner Festspielorchester Musikalische Leitung: Ivor Bolton Inszenierung und Choreographie: Sidi Larbi Cherkaoui Choreographische Assistenz: Jason Kittelberger Bühne: Anna Viebrock Kostüme: Greta Goiris Licht: Michael Bauer Dramaturgie: Antonio Cuenca Miron Hakenbeck Chor Detlef Bratschke Kamera: Günter Euringer Cyrano Bolzenhart Hélène Brugnes Silvia Hoffmann Philippe Jourdain Peter Karl Sylvia Laubscher Quelle: URL: https://www.arte.tv/de/videos/071405-000-A/aus-dem-prinzregententheater-in-muenchen-les-indes-galantes/ [eingesehen am 11. Oktober 2017]

ARTE
Regie
Choreographie
Dramaturgie
Darsteller
Bühnenbild
Kostüm
Musik
Licht
Standorte
MCB
Sprache
FR, DE
Aufnahmedatum
Sonntag, 24. September 2017
Orte
Stadt
München
Land
Deutschland
Kamera
Günter Euringer, Cyrano Bolzenhart, Hélène Brugnes, Silvia Hoffmann, Philippe Jourdain, Peter Karl, Sylvia Laubscher
Länge
180 min
Schlagworte