INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6721

Quartiers Libres

Autorenschaft
Beschreibung

Choreografie & Interpretation Nadia Beugré
Dramaturgie / Regie / Ton Boris Hennion
Kostüme Nadia Beugré und Boris Hennion
Licht & Regie Laurent Bourgeois

Dank an Centre Chorégraphique National Montpellier Languedoc-Roussillon, Agora-Montpellier Danse, Centre de Développement Chorégraphique de Toulouse

Gibt es Räume, die uns verboten sind? Orte, die wir nicht erkunden dürfen? Und wenn wir dies doch tun? Was würden wir daraus machen? Was würde aus uns werden? Quartiers libres erkundet und enthüllt diese tabuisierten Räume, die uns zwingen, uns zurückzuziehen, diese verbotenen Orte, die wir alle immer wieder aufsuchen: Räume der Ausdrucksfreiheit, der Unterwerfung, der Erkenntnis und Offenbarung. Ein vergebliches und gewalttätiges Streben nach Freiheit setzt ein. Aufgeben ist keine Option.

Nadia Beugré
Nadia Beugré hatte 1995 erste Auftritte im Dante Theatre. 1997 wurde sie Mitglied beim bahnbrechenden und rein weiblichen Tanzensemble Compagnie TchéTché, gegründet von Béatrice Kombé. Acht Jahre trat sie mit der Kompanie auf und absolvierte Tourneen durch Afrika, Europa und die USA. Als Béatrice Kombé 2007 vorzeitig starb, begann Nadia Beugré eigene Stücke zu inszenieren. Dazu gehören un espace vide: moi und Quartiers Libres, die 2010 Premiere beim Danse L’Afrique-Tanzfestival in Mali hatten. Sie trainierte im Centre Chorégraphique National in Montpellier mit Mathilde Monnier, in der Ecole des Sables in Senegal mit Germaine Acogny und im Center for Choreographic Development in Burkina Faso.

Festival Moussokouma - Zeitgenössischer Tanz aus Algerien, Côte d’Ivoire, Mali, Marokko, Senegal, Südafrika

(lng)

Choreographie
Darsteller
Nadia Beugré
Standorte
MCB HZT
Reihe
Aufnahmedatum
Sonntag, 16. Juni 2013
Kamera
Katelyn Stiles
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Länge
50 min
Schlagworte