INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6659

X-Choreographen Tour B

Beschreibung

Idee: Matthias Lilienthal
Dramaturgie: Anna Wagner
Dramaturgische Mitarbeit: Anna Mülter
Produktionsleitung: Marta Hewelt
Dramaturgieassistenz: Mia Sellmann
Produktionsassistenz: Maria Schmieder
Technische Produktionsleitung: Maria Kusche
Technische Betreuung: T. Bräutigam, M. Neziraj, P. Tucholsky
Technische Assistenz: A. Merlaud
Assistenten: E. Ahmadov, J. Ambrosius, S. Haag, M. Kanior, M. Moschallski, J. Peters, D. Hallerbach, L. Schmidt, M. Schmieder, E. Schreiber, S. Sentürk, W. Warren

Eine Veranstaltung von Tanz im August/Hebbel-am-Ufer
Tanznacht Berlin 2012
Gefördert aus Mittel des Hauptstadtkulturfonds
Unterstützt von der Botschaft des Staates Israel, National Arts Council Singapur, The Swedish Arts Grants Committee

1. Station. Maison de France, Kurfürstendamm 211
Choreographie/Musik: Tian Rotteveel
Beratung: Martin Nachbar
2. Station
Performance: Márcio Carvalho
3. Station
Performance: Florentina Holzinger, Vincent Riebeek, Yogalehrerinnen, Jivamukti Yoga Berlin
4. Station
Choreographie/Performance: Daniel Almgen-Recén
Dias/Musik: Juan Perno
Kamera: André Wunstorf
5. Station
Text: Anat Eisenberg, Dani Brown
Original Text: Daniel Miller
Performance: Dani Brown
6. Station
Choreographie/Performance: Daniel Kok/diskodanny
Text: Sergiu Matis
7. Station
Choreographie/Text: Branka Prlic, Tamer Yigit
Performance: Roni Katz, Moyra Silva Rodriguez
8. Station
Musik: Hands up - Exitement, Robert Beckmann, August Diehl, Jakob Enderlein, Alexander Lode, Julian Lode, Julia Malik, Hans Narva

Für viele Berliner führt die City West seit über 20 Jahren ein trauriges Schattendasein. Dabei kann die Gegend um den Bahnhof Zoo auch tänzerisch auf eine glorreiche Vergangenheit zurückblicken: 1926 hatte Josephine Baker ihren ersten Deutschland-Auftritt am Ku’damm, und 1989 fand dort die allererste Love-Parade statt. X-Choreografen untersucht den Mythos dieses lang vergessenen Bezirks, der gerade einmal wieder versucht, sich neu zu erfinden. 17 Nachwuchs-Choreografen, die alle in Berlin arbeiten, zum Großteil jedoch nicht hier geboren sind, richten in 15 Arbeiten ihren speziellen Blick auf die leeren Räume eines Areals zwischen Bauboom und Abrissbirne, das keinem von ihnen vertraut ist. Die Spannungsverhältnisse zwischen Innen und Außen, zwischen Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit machen das alte West-Berlin zur perfekten Experimentier- und Projektionsfläche.

(Quelle: tanznachtberlin.de)

csm

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Tian Rotteveel, Márcio Carvalho, Florentina Holzinger, Vincent Riebeek, Daniel Almgen-Recén, Anat Eisenberg, Dani Brown, Daniel Kok/diskodanny, Branka Prlic, Tamer Yigit, Hands up - Excitement
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Donnerstag, 23. August 2012
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Jan Wagner
Länge
90 min
Schlagworte