INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6629

Seven Thirty In Tights

Beschreibung

Stellen wir uns einen Gesellschaftstanz der Zukunft vor. Stellen wir uns vor, dieser Tanz würde von einer Gruppe von TänzerInnen aufgeführt, und diese Gruppe ähnelte einem vielzelligen Organismus. Wir würden gleichzeitig die Aktivität des Organismus in seiner Gesamtheit beobachten, als auch den Prozess jeder Zelle, die ihn formt. Obwohl diese Zellen nicht identisch wären, könnten wir sehen, dass sie grundlegend gleich sind, und dass ihre gemeinsame Aktivität die Folge eines fortwährenden Dialogs zwischen jeder Einzelnen von ihnen ist. Der Tanz und das, was er in uns als BetrachterInnen auslöst, wäre das Ergebnis eines körperlichen Dialogs zwischen den TänzerInnen. Dieser körperliche Dialog bestünde aus andauernden Verhandlungen zwischen verschiedenen individuellen Entscheidungen innerhalb der Gruppe. Er würde erfordern, dass jede und jeder Einzelne auf die Impulse der Anderen in der empfindlichsten Weise reagiert und Sekunde für Sekunde neu beurteilt, wie er oder sie darauf antwortet. Würde eine „Stimme“ innerhalb der Gruppe ignoriert, isoliert oder unterdrückt, entstünde eine Spannung, die den gesamten Prozess gefährdet. Wie beim Schmetterlingseffekt in der Chaos-Theorie hätte jede einzelne Bewegung eine Auswirkung auf die gesamte Gemeinschaft. Stellen wir uns vor, dieser Tanz wäre eine politische Praxis.

(mw)

Choreographie
Darsteller
Sandro Amaral, Evamaria Bakardjiev, Frédéric de Carlo, Frédéric Gies, Thiago Granato, Sonja Pregrad, Ligia Manuela Lewis, Antonija Livingstone, Guillem Mont de Palol, Odile Seitz
Standorte
MCB HZT
Aufnahmedatum
Freitag, 26. April 2013
Kamera
Katelyn Stiles
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Länge
72 min
Schlagworte