INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6587

37°: 37°/Schnappschuss

Beschreibung

Konzept, Choreografie & Tanz: Janina Bobrowski, Arielle Chauvel-Lévy, Melanie Müller | Fotos & Design: Frank Erler

Ausgehend von der abendfüllenden Produktion „37ð - Work in Progress“, zeigen wir heute einen „Schnappschuss“. Kürzer, zu dritt und ohne Worte. Die Form ist der Inhalt. Beobachtet werden können: 3 Tänzerinnen, ihre unterschiedlichen Qualitä­ten, eine rote Hose, ihre Beziehungen zueinander und Prana.

37ð ist das neugeformte Kollektiv aus den vier in Berlin und Köln lebenden Tänzerinnen Arielle Chauvel- Lévy, Melanie Müller, Janina Bobrowski und Anika Bendel. Arielle Chauvel- Lévy und Melanie Müller realisieren seit September 2011 ihre choreografischen Arbeiten unter dem Namen Nous2. Gemeinsam mit Janina Bobrowski und Anika Bendel gründeten sie das offene Kollektiv 37ð.
Janina Bobrowski wurde in Würzburg geboren und lebt seit 2006 in Köln. Hier schloss sie 2010 ihr Studium an der Hochschule für Musik und Tanz/Zentrum für Zeitgenössischen Tanz ab. Seitdem arbeitet sie freiberuflich als Tänzerin und Choreografin und gibt Kurse im Bereich Yoga und zeitgenössischer Tanz. www.janina-bobrowski.com
Melanie Müller wurde 1986 in Bielefeld geboren. Dort machte sie ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin beim Performing arts Studio. Ihren Abschluss als Bühnentänzerin erwarb sie im September 2011 in Berlin. Seitdem arbeitet sie als freischaffende Tänzerin und Choreografin in Köln und Bonn. www.melanie-mueller.net
Arielle Chauvel-Lévy wurde 1986 in Paris geboren. Dort studierte sie Literaturwissenschaften an der Sorbonne und schloss 2007 ihr Studium mit dem Bachelor ab. In Berlin machte sie ihre Ausbildung als Bühnentänzerin. Seit 2011 arbeitet sie freiberuflich als Tänzerin sowohl in Berlin als auch in Köln.

Choreographie
Darsteller
Janina Bobrowski, Arielle Chauvel-Lévy, Melanie Müller
Standorte
MCB HZT
Reihe
Aufnahmedatum
Samstag, 16. Februar 2013
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Diethild Meier
Länge
20 min
Schlagworte