INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-4040

Finally I am no one

Beschreibung

Das Solo „Finally, I am no one“ des amerikanisch-palästinensischen Nachwuchschoreographen Tarek Halaby ist eine Auseinandersetzung mit dem Nahostkonflikt. Während sich Halaby völlig vermummt tanzend hinter einem weißen Perlenvorhang verausgabt, wird er von einer Überwachungskamera gefilmt. Die auf den Vorhang projizierten Bilder des Tänzers werden mit Videos von Gefangenen, Bombenlegern und Selbstmördern verschränkt. So wird die Bühne zum Sinnbild für islamistische Stereotypen.
www.hebbel-am-ufer.de

Choreographie
Darsteller
Tarek Halaby
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Samstag, 06. Februar 2010
Kamera
Andrea Keiz
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Länge
53 min
Schlagworte