INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-238

Autist World

Autorenschaft
Beschreibung

Dieses Stück ist eine Phantasie über die Anwesenheit einer noch nicht erzählten Geschichte. Wir können sie spüren und vielleicht sogar erinnern, bevor wir sie erleben. In diesem Zustand der Präexistenz gibt es keinen "vernünftigen" Zeitbegriff. Er ist einmalig, wie der Augenblick und gleichzeitig von ewiger Dauer. Des Schutzes bedürftig, existiert das Unvollendete in einem hohen Maße an Selbstverständlichkeit und Erwartung der eigenen Vollendung, ohne sich erklären zu können. Ein durchaus lebender Organismus, der seine eigene Welt darstellt und in seiner eigenen Zeit lebt. Ein Bild, welches sich aus Angst vor seiner vorzeitigen Zerstörung dem Betrachter entzieht und sich dem Verständnis der Außenwelt verschließt, wie ein autistisches Kind und doch so klar und einfach ist, wie ein Glas Wasser. Wir beobachten das Öffnen des Mundes, bevor er zu uns spricht!

Programmheft
Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Musik
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Freitag, 24. Mai 1996
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Merit Fakler
Länge
60 min
Schlagworte