INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1638

Mein stetes Reisen brachte mich zu mir Hommage an Jorge Donn

Autorenschaft
Beschreibung

Hommage an den argentinischen Tänzer Jorge Donn, der zahlreiche Glanzrollen in den bedeutendsten Choreografien von Maurice Béjart interpretierte. ARTE zeigt die gekürzte Fassung von "A force de partir, je suis resté chez moi", die im Jahr 1990 mit dem Béjart Ballet Lausanne zum Adagio der Sinfonie Nr. 4 von Gustav Mahler verfilmt wurde.
Jorge Donn war der leuchtende Stern an Maurice Béjarts Balletthimmel: Der aus Argentinien stammende Künstler tanzte in den bedeutendsten Inszenierungen des Choreografen. Seine Karriere bei Béjart begann er 1963 in Brüssel. Er wurde Solotänzer und interpretierte beinahe 30 Jahre lang Glanzrollen wie die in "Romeo und Julia", "Waslaw Nijinsky, Gottes Clown", "Golestan", "Heliogabal", "Bolero" und "A force de partir, je suis resté chez moi", einer Choreografie aus dem Jahre 1988. Jorge Donn starb 1992. "A force de partir, je suis resté chez moi" wurde 1990 mit dem Béjart Ballet Lausanne zum Adagio der Sinfonie Nr. 4 von Gustav Mahler verfilmt. Béjart ließ sich für die Handlung des Balletts von Charles Ferdinand Ramuz' "Tagebuch" anregen, verwendete jedoch keinerlei Text: Damit wollte er vor allen Dingen Gemeinsamkeiten zwischen Ramuz und Mahler aufzeigen. Die ursprüngliche Fassung dauerte 30 Minuten und wurde für die Fernsehausstrahlung leicht gekürzt. Sie beginnt mit Fotoeinblendungen von Jorge Donn in seinen besten Darbietungen und zeigt ihn zusammen mit Maurice Béjart in Augenblicken intensiver Probenarbeit.

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Jorge Donne, Gracia Galante, Suzanne Devries, Florence Faure, Kyra Kharkevitch
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Montag, 01. Januar 1990
Stadt
Lausanne
Land
F/CH
Kamera
Charles-André Bujard, Philippe Carin
Länge
25 min
Schlagworte