INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1389

1, 2, 3 Sauerfisch / Noway - Anyway / Die Liebe ist unklar, darum bleibe...

Autorenschaft
Beschreibung

Die Reihe "Das Feld - choreographische Handlungsforschung" bietet ein druckloses Format um Ideen und Ansätze zu präsentieren, die grenzwertig und/oder unfertig sind. Gezeigt werden hier Fragmente, kurze Stücke, Experimente, Versuche. Es präsentieren sich dabei "selbstverantwortliche, berufene KünstlerInnen, die über zentrale künstlerische Fähigkeiten verfügen: zu eruieren, zu experimentieren und zu improvisieren, auf unkonventionelle Art und Weise zu arbeiten und zu denken." Uta-Meta Bauer


// 1, 2, 3 SAUERFISCH (by Efrat Stempler) //

Eine Jungfrau, ein Zelt, ein Geheimagent und eine Funkzentrale, eine versteckte Kamera, ein Opfer. Wer kriegt wen, wer ist schuld und wer hat angefangen? Wer läuft vor wem weg? Eine Versuchsanordnung zum Thema Anschlag mit sieben Mitwirkenden.


// NOWAY - ANYWAY (by Johanna-Elisa Lemke) //

"Die Angst um den Verlust des Intellekts durch intensives Konsumieren diverser Alkoholika befällt mich immer dann, wenn ich eine durchsoffene Nacht mit blauen Flecken, aber ohne größere Schädengerade hinter mich gebracht habe. Effektiver wäre es doch, wenn mir solch Gedanken vor besagter Nacht in den Sinn kämen. Doch dafür denke ich, reicht mein Intellekt nicht mehr aus. Prost!" Denny Rosenthal

Enstanden ist das Stück auf der Grundlage von Denny Rosenthals Gedicht. Es geht um die Nacht, in der man es nicht mehr erträgt. Es geht um den Morgendanach. Es geht um Veränderungen. Allein in der Küche. Ohne Kontrolle. Eine pure Kollage in Bewegung, Ton und Bild.


// DIE LIEBE IST UNKLAR … (by Bodammer / Reinartz) //

24 Stunden sind zu wenig, um zu wissen wer du bist. Ich werde auch bestimmt nie wieder lachen. Was ist die innere Freiheit, die wir uns erhalten wollen? Wer? Ich fühle mich so zerbrechlich. Rush it baby! JA. Entweder du ziehst dich aus oder du ziehst dich an oder du lässt es ganz bleiben. - Da trifft mich weiter unten ein Gedanke. Kann ich mitkommen? Bleiben ist schwer. Ich will nicht endlich sein. Es zerreißt mir das Herz. Dein Sarkasmus bringt mich zum Kotzen. Smells like teen spirit. Wie gesagt: 24 Stunden sind zu wenig um zu wissen, wer du bist. Ich muss jetzt gehen.


// BRUNO (by Maya Lipsker) //

Wir sehen zwei Frauen, die versuchen eine Art alternativer Realität zu teilen. Beide sind den gleichen Einflüssen ausgesetzt. Aus einer immergleichen Situation heraus, beginnen sie ihre bis dahin unausgedrückten Gefühle von Verlangen zu entdecken. Sie begeben sich auf die Suche nach einer gemeinsamen Verbindung, wobei sie beginnen den Verlust von Kontrolle und Abhängigkeit zu spüren. Die Anspannung zwischen den beiden Frauen wächst. Ihre Obsessionen und Schwächen bilden die Quelle für einen kraftvollen Dialog, durch welchen sie sich versuchen zu befreien.

// MY LIFE AS … (by Filippo Armati) //

"Odiens looking... Art... my Life... and me." Filippo Armati

"Like every other. It's good it's bad. It's there to feel your judgement as well." Filippo Armati (Quelle: Dock 11)



Ebenfalls verfügbar: Schnittversion (43 min.), erstellt von Friederike Hohmut am 15.08.05 (Master only).


[msb]

Darsteller
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Donnerstag, 14. April 2005
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Andrea Keiz
Länge
85 min