INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1312

Reproduction

Autorenschaft
Beschreibung

Diese Choreographie beschäftigt sich mit dem Blick - Regime.Als Reflexion darauf, wie Körper durch eine bestimmte Wahrnehmung konstituieren, festschreiben, gneriert diese Arbeit im Übergang befindliche Körper, welche nicht länger auf eine einzelne Idendität festgelegt werden können. Grundsätzlich besteht die Partitur in Wiederholung und einem einfachen Dispositiv aus Körpern, Accessoires, Kostümen, Bewegung und Berührung.
This choreography shows in a very brilliant, let’s say « tender-troubling » way, the scores of gaze-regimes. As a reflection on how we constitute bodies merely by perceiving them in a certain manner, this work generates floating bodies, which can no longer be fixed to one single identity.
The main score consists in repetition and a simple formation of bodies, accessoires, costumes, motion and touch. But while reproducing scenes of intimacy, scenes of touch, scenes of love, and letting them last, the (voyeurist) audience assists another spectacle, which defigures the physical borderlines we used to see. (www.eszter-salamon.com, Text Petra Sabisch)
Es existieren 2 Masterbänder: 1. Totale- und 2. Detail-Aufzeichnung.

Choreographie
Darsteller
Susanne Berggren, Valérie Castan, Lucia Glass, Vera Knolle, Arantxa Martinez, O. Candy, Lola Rubio, Isabelle Schad
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Samstag, 14. August 2004
Kamera
Andrea Keiz
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Länge
60 min
Schlagworte