INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-BK-8222

Theater als Musik - Verfahren der Musikalisierung in chorischen Theaterformen bei Christoph Marthaler, Einar Schleef und Robert Wilson

Autorenschaft
Beschreibung

So unterschiedlich die Inszenierungen von Christoph Marthaler, Einar Schleef und Robert Wilson auch sind, eines ist ihnen gemeinsam: Im Zentrum ihrer ästhetischen Organisation stehen Rhythmus und Klang, Sprachmelodik und musikalische Form. Das Phänomen der Musikalisierung des Theaters hat besonders im Zuge der Entwicklung postdramatischer und chorischer Theaterformen neue und vielfältige Ausprägungen erfahren, für deren Beschreibung und Analyse David Roesner ein an der Musiklehre orientiertes Instrumentarium entwickelt. Das Buch erfüllt eine Doppelfunktion: Es macht das Differenzierungsvermögen des musikalischen Zugangs zu Schauspielaufführungen deutlich und es gewährt genaue produktionsästhetische Einblicke in die individuelle Handschrift der drei Regisseure. In Ergänzung zu bewährten aufführungsanalytischen Überlegungen schärft die Studie bei Theaterwissenschaftlern, Praktikern und Kritikern das Bewusstsein für die vielen musikalischen Aspekte der Aufführung und hilft, sie zu beschreiben und zu bewerten. Quelle/ Zitiert aus: Roesner, David (2003): Theater als Musik. Verfahren der Musikalisierung in chorischen Theaterformen bei Christoph Marthaler, Einar Schleef und Robert Wilson. Tübingen: Gunter Narr Verlag Tübingen, Buchrücken.

Inhaltsverzeichnis

Standorte
MCB
Klassifikation
Theatertheorie
ISBN
3-8233-6020-5
Verlag
Gunter Narr Verlag Tübingen
Erscheinungsdatum
22.10.2003
Tags