INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-BK-2242

Welt der Panto/Mime

Autorenschaft
Beschreibung

1947 erschien im Pariser Théâtre de Poche eine lange dürre Gestalt mit gestreiftem Trikothemd, weißer Hose, weiß gepudertem Gesicht, rotem Mund und einem Hut mit Blume auf dem Kopf - Bip. Dieser neue Pierrot, die theatralische Entsprechung des Chaplinschen Tramps, wurde zur Symbolfigur für die Pantomime. An ihn dachte man bei dem Wort Mime, an ihn dachte auch die Fotografin Barbara Meffert, als sie vor über zehn Jahren begann, mit der Kamera in die Welt der "stummen Kunst" einzudringen, den Weg von Solomimen und Gruppen zu verfolgen, Entwicklungen aufzuzeigen, Veränderungen deutlich zu machen. Das Ergebnis sind pantomimische Impressionen - präzise und klar, wie die Kunst der Geste selbst, die nichts Zweideutiges zuläßt -, Momentaufnahmen, die von der Schönheit dieser Kunst sprechen und ebenso Zeugnis ablegen von dem, was die Mimen im Letzten Jahrzehnt geleistet haben. Der Band ist keine Dokumentation im Sinne einer "Pantomime der Welt" (das hieße internationale Vollständigkeit, die kaum zu erreichen ist), sondern es ist die "Welt der Pantomime", eine Welt, in der nach Marcel Marceau "der Mime, der ein Pferderennen darstellen soll, Pferd und Reiter, Geschwindigkeit und Luftwiderstand zur gleichen Zeit ist". Quelle/Zitiert aus: Meffert, Barbara (1984): Welt der Panto/Mime. DDR: Henschelverlag, Buchumschlag. Sprache: Deutsch

Inhaltsverzeichnis

Standorte
MCB
Klassifikation
Pantomime
Verlag
Henschelverlag
Erscheinungsdatum
01.01.1984
Tags